Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
23. Oktober 2017

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: KM Magazin 126: Peripherie
Seite zurück Liste
KM Treff

69. Treffpunkt Kulturmanagement: Lohnt sich Streaming für Opern und Darstellende Künste?

Können Streaming-Angebote helfen, der Oper neue Publikumsgruppen zu erschließen oder die Einnahmen zu erhöhen? Im Treffpunkt Kulturmanagement am 27. September berichtet Thomas Koch über die Erfahrungen der Oper Stuttgart mit der häuser- und länderübergreifenden „Opera Platform“.

Die „Netflixisierung“ macht auch vor der Kultur nicht Halt. Dabei hegen Opern- und Theaterhäuser eine gewisse Skepsis gegenüber der Möglichkeit, ihre Formate ins Digitale zu übertragen. Lohnt der Aufwand? Oder führt das Streaming von Aufführungen dazu, dass die Menschen das Live-Erlebnis nicht mehr zu schätzen wissen? 

Die Opera Platform startete im Jahr 2015 als übergreifendes Angebot von 15 europäischen Opernhäusern. Sie präsentieren dort jeden Monat eine neue Produktion, die den Zuschauern für je sechs Monate kostenlos zur Verfügung steht. Zudem bietet die Plattform ein umfangreiches Archiv, Zusatzmaterial und Auszüge weiterer Häuser des Opera-Europa-Netzwerks. Dabei versteht sie sich als Portal zur Vermittlung und Erfahrung von Oper und richtet sich mit einer Mischung aus Klassikern und neuen Werken, einem internationalen Spektrum und der Umgehung der typischen Vorurteile auch an diejenigen, die Oper erst kennenlernen möchten. 

Ob die Darstellenden Künste mit solchen Formaten wirklich mehr Menschen anlocken können, wird Thomas Koch von der Oper Stuttgart im Treffpunkt Kulturmanagement berichten. Soviel sei schon einmal verraten: The Opera Platform weist konstante Publikumszahlen auf, auch von außerhalb Europas. Und die meisten besuchen die Website während Live-Streams.

Zudem möchte Thomas Koch mit den Teilnehmern des KM Treffs auch grundlegende Fragen diskutieren, die sich viele Häuser in Bezug auf digitale Angebote stellen: Wieviel Aufwand und Ressourcen kann und sollte man in solche Formate investieren? Lohnen die Zuschauerzahlen diesen Aufwand? Welche Techniken sind wirklich sinnig und zukunftsträchtig? Und welche Möglichkeiten gibt es für kleine Häuser? Weitere Fragen sind natürlich erwünscht!

69. Treffpunkt Kulturmanagement

Wir laden Sie herzlich ein, am 27. September 2017 von 9 bis 10 Uhr dabei zu sein. Der KM Treff mit Thomas Koch zum Thema „Lohnt sich Streaming für Opern und Darstellende Künste?“ findet online statt. Sie brauchen lediglich diesen Link anklicken: https://zoom.us/j/651295114 oder können den Facebook Live-Stream nutzen.

Der Treffpunkt Kulturmanagement ist ein kostenloses digitales Weiterbildungsangebot. In einstündigen Webinars können sich Interessierte vernetzen, informieren und diskutieren. Nach einem Impulsreferat können alle TeilnehmerInnen Fragen stellen und sich austauschen. 

Der Treffpunkt Kulturmanagement ist ein gemeinsames Format von PROJEKTkompetenz.eu, Kulturmanagement Network und der StartConference. Alle Sendungen werden aufgezeichnet, sodass man sie auch im Anschluss verfolgen kann. Die Aufzeichnung der bisherigen Ausgaben finden Sie in unserem Treffpunkt KulturManagement-Wiki: http://treffpunkt.kulturmanagement.net

Hashtag für Twitter: #kmtreff

Link zum Chatraum: https://zoom.us/j/651295114

Weitere Beiträge zum Thema

23.09.2017, Kristin Oswald
Vorheriger Artikel Nächster Artikel
nächster Artikel: KM Magazin 126: Peripherie
Seite zurück Liste
Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Themenbereichen
[Besucherforschung/Audience Development] [Digitalisierung] [Kulturvermittlung] [Musical/Operette] [Oper/Musiktheater] [Theater/Theatermanagement]

Ähnliche Artikel in Seite zurück Allen Sparten
[Besucherforschung/Audience Development] [Digitalisierung] [Kulturvermittlung] [Musical/Operette] [Oper/Musiktheater] [Theater/Theatermanagement]