Zur Navigation springen
Zum Inhalt springen

Kulturmanagement Network

Internationaler Informationsdienst für Kultur & Management

Sie sind nicht im
KM-Portal eingeloggt.
24. Februar 2017

Es folgt der Seiteninhalt

Es folgt der Seiteninhalt

© Laura Murphy Frankstone (CC BY-NC-ND 2.0)
Hintergrundbericht

Wie kann Corporate Cultural Responsibility erfolgreich umgesetzt werden?

Corporate Cultural Responsibility erweitert die Kooperationsmöglichkeiten des klassischen Kultursponsorings. Damit Unternehmen und Kultureinrichtungen diese Form gesellschaftlicher Verantwortung bestm... [weiterlesen]
17.02.2017, Wolfgang Lamprecht
Hintergrundbericht

Corporate Citizenship, Sustainability, Responsibility. Oder: wie man Unternehmen überzeugt, Kultur zu fördern

Sponsoring und Kulturengagement tragen dazu bei, Unternehmen als soziale Institutionen zu etablieren, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Dieses Konzept wird mit den businessenglischen Begriffen „Corporate Citizenship“ (CC), &... [weiterlesen]
30.01.2017, Wolfgang Lamprecht
Meldung

Call for Papers: Symposium zur Zukunft des Kulturbetriebs in der digitalisierten Gesellschaft

Der Kulturbetrieb in den deutschsprachigen Ländern befindet sich seit Jahren in einem tiefgreifenden... [weiterlesen]
27.01.2017, Kristin Oswald
KM Magazin

KM Magazin Nr. 117: Kultur unternehmen

Kultur und Innovation – das geht gut zusammen, sollte man denken. Doch Neues auszuprobieren od... [weiterlesen]
21.12.2016, Eva Göbel
Vorschau

Jahrestagung des Fachverbands Kulturmanagement 2017: Kultur im Umbruch

Die Welt verändert sich rasant und mit ihr die Bedingungen, unter denen Kultur entsteht und wahrgeno... [weiterlesen]
07.12.2016, Eva Göbel
Vorschau

Arts Management Quarterly No. 125: cooperation and collaboration

Wenn im Kulturbereich Ressourcen geschont, übergreifende Strategien entwickelt oder Knowhow von einem Bereich auf den anderen übertragen werden sollen, dann ist schnell ein Allheilmittel in aller Munde: Kooperation. Am besten soll doch überall und im... [weiterlesen]
30.11.2016, Eva Göbel